AWOLNATION

07.4.

AWOLNATION

07.4.

Beginn:19:30
Einlass:18:30
Tickets

AWOLNATION: Könige des Pop-Crossover

Aaron Bruno, der Macher hinter AWOLNATION, kennt in seiner Musiksozialisation keine Barrieren. Scheinbar mühelos surfte der clevere Komponist und Sänger auf bislang zwei Alben durch Funk, Soul, Hip-Hop, Pop und Rock, vermischt seinen Sound mit Punk sowie Elektronikmusik und verbindet die Elemente zu tanzbaren Zeitgeistmelodien.

In den USA und Kanada stießen AWOLNATION mit ihrem Debütalbum „Megalithic Symphony“ auf Anhieb auf große Begeisterung und wurden mehrfach mit Platin ausgezeichnet. Und auch das zweite Album „Run“ avancierte 2015 zu einem weltweiten Erfolg. Nach umjubelten Welttourneen zog sich Aaron Bruno in diesem Jahr in sein Studio in den kalifornischen Bergen zurück, um die Idee AWOLNATION mit neuem Inhalt zu füllen: Das Anfang 2018 erscheinende, derzeit noch unbetitelte dritte Album steht nun ganz im Geiste großer Rock- und Pop-Heroen der vergangenen vier Jahrzehnte und weist deutlich weniger Elektronik auf als die beiden Vorgänger. Nach Erscheinen des Albums werden AWOLNATION auf Welttournee gehen, in deren Rahmen sie zwischen dem 7. und 19. April auch vier Deutschland-Shows in Frankfurt, München, Berlin und Hamburg spielen werden.

Aaron Bruno schert sich nicht um Szenen und Subkulturen. Er fühlt sich ausschließlich seiner Arbeit und ihrer individuellen Ästhetik verpflichtet. Auf diese Weise kreiert er einen Sound, der das Crossover-Potenzial von Künstlern wie Beastie Boys, The Streets oder Beck in die Neuzeit hebt. Sein Soloprojekt AWOLNATION steht nach eigener Aussage „für eine Flucht aus dem Alltag oder eine Feier der Liebe und des Glücks, eine musikalische Droge“ – so soll man das Ergebnis seines spannenden Stil-Grenzgangs verstehen.

icons_facebook_small

divider