City Spotlight

Miami: Meet Patrick Oliver

Icons_arrow-down-white

Patrick Olivers Karriere begann vor knapp 15 Jahren im sonnigen South Beach, Miami, wo er schon nach kurzer Zeit einige der bekanntesten Locations bespielte: Tantra, The Living Room, Space und die legendäre Crobar vertrauten auf seine Skills an den Reglern.

Schnell wurde er in den Staaten bekannt. Innerhalb weniger Jahre folgten Gigs auf der ganzen Welt, wo er Seite an Seite mit Top Acts wie Louie Vega, Deadmau5, Dash Berlin, Kaskade, LMFAO, TV Rock, Pitbull, oder Armand Van Helden spielte.

2007 wurde Patrick Resident DJ in dem von Ministry Of Sound betriebenen Mega-Club Euphoria in Kuala Lumpur. Zeitweise residiert er in Singapur, wo er parallel als Music Director und Resident DJ im luxuriösen Pangaea Club aktiv ist. Seit 2013 spielt er zudem vierteljährlich im Play Hong Kong und konnte sich auch im vergangenen Jahr nicht über Langeweile beschweren: 2014 ergatterte er eine weitere begehrte Residency beim internationalen Formel 1-Partyveranstalter „Podium Lounge“, für den er in Monaco, Melbourne, Singapur, Abu Dhabi und Austin auflegte.

Als weit gereister Mann hat Patrick Oliver also schon so Einiges gesehen und erlebt. Wer eignet sich also besser dazu, Euch Insider-Tipps für seine Homebase Miami zu geben?

Facebook Icon Small Twitter Icon Small Instagram Icon Small

divider

Your name:
Patrick Oliver

My city:
Miami

The best quarter in town:
Midtown Miami, it’s booming with art, great new restaurants, and a whole lot of new real estate.  It’s also very conveniently close the airport for those whom are flying in and out a lot.

Favorite café:
News Cafe on Ocean Drive.  Heavy with tourist traffic, good for people watching, great food, and good nostalgic art deco atmosphere.

Egal zu welcher Uhrzeit Ihr aus den Clubs kommt oder Euch Euer Kater wieder erlaubt feste Nahrung zu Euch zu nehmen – Das News Café ist rund um die Uhr geöffnet und hat zu jeder Zeit neben Sandwiches und Grillgut auch Frühstück im Angebot. Und wenn selbst das nicht mehr hilft und Ihr eher einen Anti-Kater-Drink benötigt, nutzt Ihr einfach die Happy-Hour, die ab 16:00 Uhr startet. Neben einer großen Auswahl an nationalen und internationalen Zeitungen und Büchern, sorgt vor allem die direkte Lage am Ocean Drive, eine der belebtesten Straßen in Miami, für den Unterhaltungsfaktor. Menschen-Beobachten ist beim Essen und Trinken quasi inklusive.

Facebook Icon Small Twitter Icon Small Instagram Icon Small

You get the best food here:
Chicken Kitchen.  It’s not fancy and is actual a form of fast food.  It’s amazing.  The best one in South Miami of Sunset Drive and Red road.  Or hit Davids Cafe in South Beach for some authentic Cuban food.

Lateinamerikanische Einflüsse gehören einfach zu Miami. Nicht umsonst wird die Stadt auch inoffiziell „Hauptstadt Lateinamerikas“ genannt. Und so wundert es uns nicht, dass eines von Patrick Olivers Empfehlungen ein Kubanisches Restaurant ist. Das Davids Café gibt es bereits seit 1977 und seine Entstehungsgeschichte liest sich fast wie das Drehbuch zu einen neuen Film über den amerikanischen Traum. 1968 floh Alfredo mit der Hoffnung auf ein besseres Leben nach Amerika, arbeitet hier erst in New Jersey in einer Textilfabrik, bis er seine Frau, ebenfalls geflohen aus Kuba, kennenlernte und drei Kinder mit ihr bekam. Er eröffnete einige, weniger erfolgreiche Bars in New Jersey, bis er zusammen mit seiner Familie erneut einen Neuanfang wagte und mit Sack und Pack nach Miami zog. Mit wenigen Englischkenntnissen aber einem eisernen Willen und großer Passion beschloss er hier den Amerikanern die kubanische Küche näher zubringen – und das mit Erfolg. Auch nach fast 40 Jahren wird das Café, das inzwischen eine Institution geworden ist, immer noch von der Familie geführt. Also, wenn man hier nicht von authentisch sprechen kann, wo dann?

Facebook Icon Small Twitter Icon Small

Davids Cafe

Photo by David’s Cafe

Favorite bar:
“The Room”, located at the south end of south beach around 1st Street and Washington Ave.  Small and cosy, good tunes and vast selection of international beers.

Die Internetrecherche  hat sich hier schwieriger gestaltet als gedacht, denn wir haben weder eine offizielle Internetseite noch Social Media Kanäle von The Room finden könne. Ja, auch so etwas scheint es heute doch tatsächlich noch zu geben. Was wir für Euch in Erfahrung bringen konnten, ist, dass es wohl nicht ganz so leicht zu finden ist, selbst wenn man direkt davor steht. Also besser direkt schon mal die Adresse bei Google Maps im Handy hinterlegen und die Route vom Hotel aus noch im Wlan laden um böse Überraschungen auf der Handyrechnung nach dem Urlaub zu vermeinden. Außerdem findet Ihr auf der Getränkekarte nur Bier und Wein, aber dafür scheint die Auswahl hier umso größer zu sein, egal ob national oder international. Aber hey, der Tipp kommt von unserem Miami-Insider Patrick Oliver. Manchmal kann man auch einfach mal blind vertrauen! 

The best club in town:
There are so many and they are constantly new spots opening.  Pick one of the usual suspects based on your musical preferences.

Perfect for a day off:
Rent a boat from the Marina at 4th street and Alton Road.  Cruise around the area between Miami Beach and the mainland portion of Miami.  You can cruise through the various residential islands, around Fisher island, and get some great wakeboarding in over in the little bay near Key Biscayne.

Das Beste direkt vorweg: Um Euch in Miami oder Florida ein Motorboot zu mieten, benötigt Ihr keinen Boot- sondern lediglich Euren ganz normalen PKW-Führerschein wenn Ihr vor dem 01.01.1988 geboren seid. Sonst müsst Ihr Euch den Florida Bootsführerschein besorgen, dauert aber nicht lange, kostet auch nicht viel und ist bei den meisten Bootsverleihen direkt verfügbar. Auch wer noch nie Boot gefahren ist und dem Braten dann doch noch nicht so ganz traut, bekommt hier ausführliche Einweisungen bis hin zu Probefahrten. Patricks Empfehlung von Key Biscayne können wir nach den Fotos, die wir gesehen haben, einfach mal blind unterschreiben, auch ohne je dagewesen zu sein.

You can find the best outfits here:
For high-end designer fashion check out the Shops at Merrick Park in Coral Gables.  More for the locals who live year-round in Miami and not slammed with tourists.   For more independent shops, check out mid-town.  If you are in Miami Beach, just stroll down lincoln road or Collins Ave.

Must-See when you are in town:
The beaches.  They are very maintained, great water temperature with good sand quality.  Try anywhere along Miami Beach or try visiting one the beach areas on Key Biscayne.

Im Stadtteil Miami Beach stehen Euch 14 Kilometer Strand zum Sonnenbräunen zur Verfügung. Aber Obacht: Oben ohne ist hier genauso verboten wie Alkohol, Hunde und Eiscreme. Ausnahme ist da der FKK Strand Haulover Beach im Norden Miamis. Am South Beach könnt Ihr nach einer Partie an den festen Volleyballnetzen einen der besten Sonnenuntergänge der Stadt genießen und nebenbei noch das typische Urlaubsfoto an den Miami Beach Lifeguard-Stationen machen.

Mia_lifeg

Photo by Cristo Vlahos

What to bring your friend:
Anything that can’t be found in the massive land of America.

divider
16_00012_LED_01102016
divider